Freitag, 15. Juni 2012

Quilts und Brezeln

Zum Juni-Treffen letzten Sonntag fanden wir uns in ungewohnter Umgebung zusammen: unsere Absprachen hatten intern irgendwie nicht geklappt, und so standen wir beim Nadelwald zuerst vor verschlossenen Rolladen. Aber Show-and-tell, Quilts zeigen und darüber reden, geht ja in so gut wie jeder Umgebung, und mit der Brezel-Company fanden wir ein geräumiges Café nur ein paar Schritte von eigentlich geplanten Treffpunkt.

Die anderen Cafébesucher zeigten sich recht desinteressiert gegenüber dem, was wir da veranstalteten – oder war das die neuköllntypische Coolness? Wir befanden uns ja mitten in dem Berliner Trendbezirk. Die großen Quilts habe trotzdem nur ausschnittsweise fotografieren können . Um sie einmal quer durchs Lokal zu spannen, dazu waren wir wieder nicht cool genug.

Aylins gestickte Borte

Aylins neues Projekt, und dabei eine gute Idee, passte noch auf den Tisch: sie plant eine Tasche und stickt dafür eine genau zum Stoff passende Borte. Dazu scannte sie den Stoff ein, legte mit einem Grafik- oder Zeichenprogramm ein Gitterraster über den Scan und druckte sich das ganze farbig aus. Der Ausdruck ist jetzt ihre Stickvorlage: ein Kästchen entspricht einem Kreuzstich auf Zählstoff.

Nadjas Sashikoblöcke

Nadja verfolgte das Sashiko-Thema weiter: jetzt wird es ein ganzer Quilt aus gepatchen weiß-bunten Blöcken mit Stickerei, teils auf weißem, teils auf buntem Untergrund. Leider konnten wir die Blöcke nirgends auslegen, es sieht jetzt schon sehr interessant aus.

Christianes Quilt: Vorder- und Rückseite
Christiane brachte ihren großen Quilt mit: auf der Vorderseite ein blaugrünes Zickzackmuster, auf der Rückseite ergänzte sie die Reste der Vorderseite mit passenden rosa Stoffen.

Evelyns Quilt
Evelyns Handquiltmuster aus dem Kurs
Evelyn brachte eine riesige Decke mit, die sie mit der Hand quiltet. Sie hatte einen Handquiltkurs bei Esther Miller besucht und führte uns die speziellen Fingerhüte und Werkzeuge vor, die Esther Miller verwendet. Die Quiltstiche an Evelyns Stück aus dem Unterricht sind wirklich unglaublich fein und regelmäßig - das lässt sich im Bild gar nicht wiedergeben.

Flohs Quilt
Flohs Londoner Workshopquilt
Floh erzählte vom Fat Quarterly Retreat in London und hatte ihren riesigen, kunterbunten Scrap-attack-Quilt und ein Ergebnis eines Fat-quarterly-Workshops mitgebracht: Die Kreise des kleinen Quilts wurden jeweils mit einem dünnen weißen Stoff verstürzt und aufgenäht. 


Zuletzt noch Suschnas kleiner Puppenquilt aus gesammelten alten und neuen, einheimischen und afrikanischen Stoffen: und alles sieht so aus, als hätte es schon immer so zusammengehört. 

Mit der BMQG gehen wir jetzt in eine kleine Sommerpause: unser nächstes Treffen ist am 12. August

Vorher gibt's hier aber noch Doris' Quilt aus den Kleidern ihrer Großmutter - demnächst - und eine Vorschau auf die Termine nach der Sommerpause.


1 Kommentar:

  1. Wunder-, wunderschön das alles!!!
    eine schönen Sommer wünsche ich Euch!

    Viele liebe Grüsse, Birgit

    AntwortenLöschen