Montag, 28. Mai 2012

Noch mehr Applikationen


Ein paar Fotos habe ich noch - vom Treffen Anfang Mai im Nadelwald. Oben das Applikationsprojekt von Anja: ein Orange-peel-Muster aus Resten vom Sternenquilt aus alten amerikanischen bedsheets, den sie letztes Jahr im August gezeigt hatte.


Doris näht mal wieder japanisch: das wird ein kleines quadratisches Täschchen mit diagonal eingesetztem Reißverschluss. Die Dresden-plate-Applikation ist winzig - 4 bis 5 cm im Durchmesser, nicht mehr.

Die Vorlagen für Mirjams Applikationsblöcke stammen aus einem älteren französischen Patchmania-Heft und sind schon eine Weile in Arbeit. Die Einzelteile sind mit Vliesofix appliziert, also offenkantig - diese detailreichen Blöcke mit eingeschlagenen Nahtzugaben per Hand zu applizieren, wäre glatt eine Lebensaufgabe. Stellt sich die Frage, wie man nun weiter verfährt: Mit der Nähmaschine fein umzackeln? Mit der Hand Langettenstich um die Kanten sticken? Aber bei den niedlichen Motiven ist das fast egal - nur Quilterinnen würde dieses Detail auffallen.

Das nächste BMQG-Treffen ist übrigens am 10. Juni, wieder von 15-18.00 Uhr im Nadelwald - bringt fertige und unfertige Quilts mit, die ihr zeigen möchtet. Außerdem kann uns Floh vielleicht vom Fat Quarterly Sewing Retreat, dem großen Quilttreffen in London berichten - falls sie es nicht vorgezogen hat, sich mit Quiltstoffen und Nähmaschine auf der Insel niederzulassen. 

1 Kommentar:

  1. Oh, das kann ich ganz bestimmt! Ich bin sehr aufgeregt, das Programm ist fantastisch und ich habe Plätze in vier tollen Workshops! Morgen fliege ich ab....

    AntwortenLöschen