Dienstag, 20. März 2012

Noch mehr English Paper Piecing


Welche Ausmaße (und das ist durchaus wörtlich zu verstehen) English Paper Piecing annehmen kann, haben wir am Sonntag anhand der wunderbaren Quilttops gesehen, die Katrin und Regina mitgebracht hatten. Das tolle leuchtende Werk oben ist von Katrin und basiert auf einem Sternmuster aus Material obsession II von Sarah Fielke und Kathy Doughty. (In Katrins flickr sind noch erheblich bessere Bilder dieses Quilts zu bewundern).
   

Den gleichen Sterntyp - wenn ich das richtig sehe - näht auch Regina. Bestimmt die Anfänge eines tollen Quilts. Denn sie hatte auch ihren fast vollendeten Flowergarden mitgebracht.


Erinnert ihr euch noch an unser Treffen im April 2011? Damals hatte Regina die Anfänge dieses Quilttops mitgebracht. Ich dachte "oha, das ist ja fast ein Lebenswerk - fünf  Jahre oder so wird sie schon noch brauchen." Aber weit gefehlt! Nicht einmal ein Jahr später ist die Decke riesig und es fehlt gerade noch ein kleines Eckchen.


Besonders schön finde ich, wie Regina das traditionelle Grandmother's Flowergarden-Muster aufgebrochen hat. Wenn man das Prinzip der Blümchen aus sechs Sechsecken mit andersfarbiger Mitte strikt durchzieht, wird das ganz schön rigide: ein Garten für Pedantinnen. Bei Regina lösen sich die Blumen hier und da im grünen Hintergrund auf oder wechseln die Farbe - und das alles aus tausend verschiedenen Stoffen.


Die Rückseite ist genauso interessant: Da Regina nach der Liesel-Methode heftet, werden die Heftfäden nicht entfernt.

Ein weiteres Paper-Piecing-Top von Regina: hier ist der helle Hintergund ausnahmsweise aus nur einem (extra gekauften) Stoff, die Sterne aber aus einer Menge gesammelter Stoffe und Reste.

1 Kommentar:

  1. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Beeindruckende Ergebnisse und schöne Anregungen.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Liebe Grüße
    Hala

    AntwortenLöschen