Mittwoch, 7. Dezember 2011

Der Körbchenquilt - ein Quilt aus Resten

Als Regina zum ersten Mal zum Treffen der BMQG kam, brachte sie ein Tütchen mit Stoffresten in sehr kleiner Größe mit. Sie setzte sich an die Nähmaschine und nähte Fitzelchen an Fitzelchen, bügelte die Naht auf und nähte wieder Fitzelchen an Fitzelchen...
Ein großer Quilt sollte entstehen - ein Quilt für eine Kollegin, die dieses Jahr pensioniert wird - ein Quilt aus kleinen Resten - einige der Reste haben die einzelnen Kollegen zur Verarbeitung mitgebracht. Daraus  entstanden durch Reginas Hände viele viele Quiltblöcke mit je einem Körbchen. Jeder Block steht für einen Kollegen - als Erinnerung.
Ein Korb ist ein sehr altes Quiltmuster, das in vielen Variationen bereits vor 1800 genäht wurde. Hier nun die moderne Fasssung von Regina:

*Regina*:
...Es war nicht so einfach, den Quilt zu nähen - die einzelnen Körbchenblöcke aus kleinen Schnipseln (je Körbchen einem Stoff, den je eine Kollegin/ein Kollege gespendet hatten -Hemden, Blusen, Krawatten, Gardinenreste, T-Shirts usw.) und einem aus hellen Schnipseln genähten Hintergrund zusammenzubasteln war zwar zeitaufwendig, aber nicht weiter schwierig. Kompliziert wurde es, als es um das Zusammensetzen der unterschiedlich großen Blöcke ging, denn sie sollten nicht in gleichmäßigen Reihen angeordnet sein.
Das halbe Top wurde nochmal aufgetrennt, weil das Ganze zu schmal und lang geworden war, aber dann passte es. Und ich fand die perfekt passenden Stoffe für die schmale innere Einfassung und die breite äußere Borte. Für die Rückseite fand ich auf dem Markt einen kuschligen Biberbettwäschestoff für schlappe 1,50€ pro Meter bei einer Breite von ca. 135 cm. War aber leider immer noch zu schmal, der Quilt ist ca. 2,30 mal 1,50 m groß. Aber mit stückeln passte dann auch die Rückseite. Gequiltet wurde mit unregelmäßig verlaufenden Geraden über die Körbe und mit Freemotionquilting in der Borte (Kringelspiralen). Die Farben der Stoffe sind dem Geschmack der Kollegin, für die der Quilt bestimmt war, geschuldet. Ich hätte sonst bestimmt nicht so "langweiliges" Beigebraun gewählt.
Sie hat ihn schon bekommen - am 10. August war ihr letzter Arbeitstag vor der Pensionierung - und sie hat sich sehr gefreut. Alle KollegInnen hatten "ihr" Körbchen signiert und so hat sie eine bleibende Erinnerung....


Kommentare:

  1. Alter Schwede!!
    wunder- wunderschön!!!
    liebe grüsse,
    birgit

    AntwortenLöschen
  2. wenn mir jemand so was nähen würde - so viel Arbeit und Gedanken darin... TOLL
    LG
    Aylin

    AntwortenLöschen